Livegui.de - Musik+Freizeitkalender

Aktuelles Heft


im PDF-Format.


Short-News



Wetter



Heizungs-Pufferspeicher vom SolarDiscounter
 

Live Guide News

33 Antworten auf keine Frage


Gruppenausstellung in der Galerie in der Kernstrasse / Nürnberg Gostenhof

33 ANTWORTEN AUF KEINE FRAGE

Gruppenausstellung in der Galerie in der Kernstrasse

Kernstraße 39 / 90429 Nürnberg (U1/Gostenhof)
geöffnet Mittwoch und Donnerstag 19.00 bis 21.00
Freitag und Samstag nach Programm
und nach telefonischer Vereinbarung unter 0911-3943292

Ein elektronisches Konzert im Auto, sprechende Röcke, fahrbare Stereostaubsauger und ein begehbares vanGogh-Gemälde: Vom 01. bis zum 23. August 2009 verwandelt der Münchener Künstler Klaus Erich Dietl (Kurator) zusammen mit dem Nürnberger Galeristen Harald Felker dessen Galerie in der Kernstrasse (auf non-profit-Basis) in ein künstlerisch-subversives Experimentierfeld. 33 junge KünstlerInnen aus dem In- und Ausland sind eingeladen, die sympathische Wohnzimmergalerie zu bespielen. Im wöchentlichen Wechsel wird bei freiem Eintritt eine bunte Mischung aus Aktionen, Performances, Lesungen, Konzerten, Skulpturen, Objekten, Malerei und Videos geboten.
Ein Mini-Laden-Eck bietet interessierten BesucherInnen über den gesamten Ausstellungszeitraum die Möglichkeit, ausgewählte Unikate (z. B. „happy end“, eine gestrickte Bombe aus Videotape), Kleiderkollagen, Hörspiele, Malerei und Grafik oder Videoarbeiten der beteiligten KünstlerInnen zu erwerben.


PROGRAMM


Samstag, 01. August bis Donnerstag, 06. August 2009

Die Gruppenausstellung wird am Samstag, den 01. August um 18.00 vom Münchner Aktionskünstler Fabian Vogl eröffnet. Er bindet die Galerie in das umliegende Straßenbild mit ein. Dazu fädelt er frei nach dem Motto „Ich nehme eine Linie und führe sie spazieren“ (Paul Klee) ein kilometerlanges Absperrband durch Verkehrsschilder, Absperrzäune oder die umliegende Bepflanzung in der Kernstrasse.
Im Anschluss daran bringt die Münchner Performancekünstlerin und Do-It-Yourself-Modemacherin Stephanie Müller (rag*treasure) zusammen mit Klaus Erich Dietl die Performance „Morbus Cunst: Krankheiten am laufenden Band und der Versuch ihrer Heilung“ zur Aufführung (schon ab 14.00).
Höhepunkt des Eröffnungsabends um 19.30 ist ein experimentelles Konzert von beißpony (Laura Theis und Stephanie Müller): Hier wird Stephanie Müllers Nähmaschine zum Instrument, daneben wird mit verstärkter Schreibmaschine, Farbsprenkler, Schlagzeug, E-Piano und Laser-Sound-Pistole musiziert, szenisch begleitet von einer Tanzperformance mit Kostümen, einem fahrbaren Stereostaubsauger und einem sprechenden Rock von rag*treasure.
(weitere Künstler: Justine Maxelon, Tanz; Florian Oberhansl, Zeichnungen, Klavier und Gesang; Benno Zehetmair, elektronische Soundexperimente; Tina Täsch und Mirjam Stutzmann, Performance)

Am Sonntag, den 02. August lädt die Galerie ab 11.00 zum Brunch und anschließendem Mini-Kino. Gezeigt werden Videoarbeiten von Anna McCarthy (Glasgow: A True & Lovestory), Videos des Elektro-Noise-Künstlers rumpeln (i.e. Anton Kaun; Musikvideos für Lali Puna und Ms John Soda), Filmarbeiten von Matthias Weinzierl, Mitarbeiter in der Geschäftsstelle des Bayerischen Flüchtlingsrats und Gründer des Münchner Bodensatz-Verlags und Veronika Dimke (Angst hab ich keine – Regina Kiwanuka): „Regina Kiwanuka ist eine vom ugandischen Geheimdienst gesuchte Exiloppositionelle. Sie hat den deutschen Behörden ihre wahre Identität verheimlicht bis in Uganda das Mehrparteiensystem wieder eingeführt wurde. Als Tochter des ermordeten Premierminister Benedikto Kiwanuka will sie ihre Familie nicht in Gefahr bringen.“ (Veronika Dimke) Im Zusammenhang mit diesem Film möchten wir ausdrücklich auf das Nürnberger Filmfestival der Menschenrechte perspektive am 30. September 2009 hinweisen (http://www.humanrightsfilmfestival.org)


Freitag, 07. August bis Donnerstag, 13. August 2009

Die süd-koreanische Künstlerin Eun Young Hwang stellt am Freitag, den 07. August ab 18.00 ihre Skulptur, ein surreales Gerüst mit Händen und Füssen aus Keramik, vor. Daneben wird Sigi Wiedemann, Organisatorin der Weichter Kulturtage, künstlerischen Schmuck zeigen.
(weitere Künstler: Daniel Müller, Objekte aus seinem Anarchiv; mosart, streetart)

Einen weiteren Höhepunkt dieses Wochenendes am Samstag, den 08. August stellt sicherlich der Vortrag von Frank Apunkt Schneider, Autor des Buches „Als die Welt noch unterging. Von Punk zu NDW. Ventil Verlag, 2007) und Mitglied der österreichischen Künstlergruppe monochrom, dar. Zu seinem Vortrag „Die Eigenurintherapie des Realen“ um 19.00:
Georg P. Thomann (1945-2005) war ein österreichischer Großkünstler, dessen Weg durch die Kunstgeschichte des späten 20. Jahrhunderts radikale Positionen von Wiener Aktionismus über Situationismus, Punk, Neoismus, Appropriation Art bis zur Repolitisierung im Umfeld der p.c.-Bewegung miteinander verband. 2002 wurde Georg P. Thomann als österreichischer Beitrag zur Sao Paulo Biennale geschickt. Dabei stellte sich heraus, dass er (und seine über hundertseitige Biographie) von der Wiener Gruppe monochrom erfunden worden war. Und zwar, um der Kunst etwas von der Würde zurückzugeben, die sie als bürgerliches Selbstvergewisserungsmedium freilich nie hatte. Georg Paul Thomann, heißt es in einem Programmtext, „ist eine Sonde, die in zeitgenössische Kunstmilieus eingesenkt wird, eine Lebensform, die auf den Kurzschlüssen basiert, die erzeugt werden, wenn die so genannte >>Wirklichkeit<< mit Eigenurin therapiert wird. Er taucht an ausgewählten Orten der Kunstlandschaft auf und hinterlässt sie so, wie er sie sich vorzufinden gewünscht hätte.“
Frank Apunkt Schneider wird im Anschluss an seinen Vortrag über Georg Paul Thomann einige der letzten Exemplare des längst vergriffenen Thomann-Readers „Wer erschoss Immanenz?“ versteigern…
Danach werden einige Filme von monochrom gezeigt.


Freitag, 14. August bis Donnerstag, 20. August 2009

Das dritte Wochenende, der 14. und 15. August, steht im Zeichen der Großstadt: FotografInnen rund um das Archiv für Gebrauchs- und Benutztexte von Thomas Glatz stellen die umfangreiche und heitere Fotoarbeit München kotzt, Stillleben mit Betrunkenen und Abfällen vom Münchener Oktoberfest, vor. Daneben gibt es Siebdrucke und die Videoarbeit urban spaces von Michael Schelle vom Münchner Kollektiv Department für Volxvergnügen. Ab 18.00.

Am Samstag, den 14. August zeigt das institut für leistungsabfall und kontemplation des Österreichers Martin Krejči ab 18.00 die musikalisch-systemthereoretische Performance Auto-Tonwertkorrektur: Während Krejči und Sebastian Guissani im Auto vor der Galerie ein elektronisches Konzert geben, lackieren zwei studierte Maler das Fahrzeug in minutiöser Pinselarbeit und erklären es damit zur Kunst.
(weitere Künstler: Angela Thomme und Lutz Weinmann, Fotografien; Matthias Hofmann, Performance; Melanie Schmidbauer, Objektschaukästen; Florian Fiener und Anton Kaun, Performance)

Freitag, 21. August bis Ende August 2009

Am Freitag, den 21. August werden die Künstler Stefan Britze und Tobias J. Michel die Galerieräume in ein begehbares vanGogh-Gemälde verwandeln. Sie bemalen Wände und Boden so, dass von der Strasse aus die Raumillusion des Bildes Garganta de Les Peiroulets entsteht. Das ist als work in progress ganztägig zu besichtigen.
Am Samstag, den 22. August statten die GenderaktivistInnen Hadzelek und Schwamm im Rahmen ihrer Vortragsreise der Galerie einen Besuch ab und geben einen Workshop. Abschließend spielt um 19.00 inmitten dieser Kulisse dann die Münchener Band candelilla. Die vier Musikerinnen stellen ihre neue Platte (Red Can Records) vor und runden die Ausstellungsreihe damit musikalisch ab.

Nähere Informationen erhalten Sie bei
Klaus Erich Dietl blaupause23@yahoo.de 0174-3814552 oder
Harald Felker kontakt@edition-phaidros.de 0911-3943292


Künstlerwebsites:

www.ragtreasure.de
http://iamlaura.tumblr.com
www.myspace.com/crisiswhatcrysis
www.myspace.com/lmusik
www.annamccarthy.de
www.myspace.com/frauvonbanana
www.monochrom.at
www.rumpeln.com
www.myspace.com/rumpeln
www.myspace.com/heinzkaush
www.myspace.com/koarrmusic
www.candelilla.de
www.h-krejci-m.de
www.bodensatz.de
www.fluechtlingsrat-bayern.de
www.klaus-dietl.de.be
www.myspace.com/Objekt_klein_a
www.mosart.de
www.lilispark.de
www.volxvergnuegen.org
www.myspace.com/theurbanspaces
www.fishermen-sound.de
www.red-can.com
www.klotzi.biz

 

Terminkalender

Juni 2018
MoDi MiDo FrSa So
28293031123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829301



Terminauszug heute


weitere Termine heute

Live Guide Web-Kontakte

Kunstkaufhaus Hof

Hochfranken









Termin melden |  Archiv  |  LG als Bookmark |  LG als Startseite |  Impressum | Tel: 09281-850760 frank plechschmidt | Werbeagentur Marktredwitz